Der Mädchen - Sport -Verein Wernigerode 1990 e. V.

Mock

18 x Landesmeister  •  17 x Hallen-Landesmeister  •  12 x Landespokalsieger

Begonnen hat alles im Frühjahr 1990. Während der Schulmeisterschaften in Wernigerode fand sich eine Gruppe junger Frauen und Mädchen zusammen, um gemeinsam Fußball zu spielen. Wir bekamen die Möglichkeit, in der Stadtfeld-Sporthalle Wernigerode unter der fachgerechten Anleitung von Herrn Sigmund Becker (allgemein als „Siggi“ bekannt) zu trainieren. In den weiteren Monaten wurde aus uns eine Mannschaft, die zusammenhielt und darauf brannte, ihr Können mit anderen Damenfußballmannschaften zu messen. Dieser Wunsch wurde im Mai 1990 in Form eines Freundschaftsspieles gegen die Mädchen-Kreisauswahl Goslar erfüllt. Leider endete das Spiel 9:0 gegen uns. Dies war jedoch kein Grund die Flinte ins Korn zu werfen. Im Gegenteil, es gab uns Ansporn weiter zu trainieren, besser zu werden. Da wir zu diesem Zeitpunkt noch eine Sportgemeinschaft waren, blieb uns die Chance zum Einstieg in Punktspiele verwehrt. Dazu kam, dass Sportvereine wie Pilze aus dem Boden schossen und vorrangig mit Hallenzeiten bedacht wurden. Somit war es notwendig, uns als Verein eintragen zu lassen. Hierbei erhielten wir die uneingeschränkte und aufopfernde Unterstützung von unserem Trainer Siggi, der sämtliche Behördenwege auf sich nahm, alles Notwendige zusammen trug und so den

„MSV Wernigerode 1990 e.V.“

im Dezember 1990 persönlich aus der Taufe hob. Zu diesem Zeitpunkt waren wir 17 Spielerinnen. Jetzt konnte es richtig losgehen!

1991

Freundschaftsspiele gegen Damenfußballmannschaften des Landkreises Goslar und Fußball-Gala-Show vor 2.800 begeisterten Zuschauern mit Sieg über die Damen aus Hildesheim mit 5:1 Toren.

1992/93

  • Damen 2. Platz in der Kreisklasse Goslar unter Trainer Herr Harald Lindemann
  • Damen 3. Platz im HSV-Cup der Spielgemeinschaft Hildesheim-Wernigerode
  • 1993/94

  • Damen Kreismeister ( Kreisklasse Goslar) und Kreispokalsieger gegen Bad Harzburg
  • Damen Hallenlandesmeisterschaft in Aschersleben
  • 1994/95

  • Damen 6. Platz in der Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalts
  • U 17 Landesmeister
  • Damen und U17 Hallenkreismeister
  • 1995

    Verein wächst und hat nun 51 Mitglieder, Auszeichnung des Landessportbundes Sachsen-Anhalt „für hervorragende Nachwuchsarbeit“, Trainer Herr Becker und Herr Lindemann erhielten die „Goldene“ und einige Spielerinnen die „Silberne“ bzw. die „Bronzene“ Kreisehrennadel, regelmäßige Berufung von Spielerinnen des MSV in die Landesauswahlen der U-15 und U-19.

    1995/96

  • U-12 Goldmedaille des Kreis-, Kinder- und Jugend-Sportfestes im Mädchenfußball mit 17 Spielerinnen im Alter zwischen 10 und 14 Jahren
  • U12 2. Platz Kreisklasse im männlichen D-Jugend-Bereich
  • U12 Hallenkreismeistertite
  • U17 Landesmeister, Vizehallenkreismeister und Vizehallenlandesmeister
  • Damen Vizelandesmeistertitel, Hallenkreismeister und Vizehallenlandesmeister
  • 1996/97

  • Damen 3. Platz der Landesliga und Hallenkreismeister
  • U-17 Landesmeister und Kreismeister
  • U-15 Vizelandesmeister und Hallenkreismeister
  • 1997/98

    Auf Grund personeller Probleme im Frauenbereich bildeten wir eine Spielgemeinschaft mit den Frauen des TuS Elbingerode. Der Verein erhielt als Auszeichnung vom „Sportförderverein des DFB“ und hatte die Möglichkeit 16 Spielerinnen im August 1998 nach Grömnitz an die Ostsee in ein  Trainingslager zu schicken.

  • Damen 3. Platz Landesliga Staffel Mitte, Hallenkreismeister, Hallen-Super-Cup-Gewinner
  • B-Mädchen Harzligameister, Harzpokalsieger, Vizehallenlandesmeister, Hallenkreis-meister
  • AK-17 Mädchen Hallenlandesmeister
  • C-Mädchen Landesmeister, Kreismeister, Vizehallenlandesmeister, Hallenkreis-meister
  • D-Mädchen 3. Platz Landesmeisterschaft, Kreismeister
  • Sigmund Becker „Ehrenamtspreis 1997/98“, Aufnahme in den „Club der 100“
  • 1999/00

  • Damen Hallenkreismeister, 2. Platz NOFV-Meisterschaft, Aufstieg Verbandsliga (3. Platz)
  • B-Mädchen Hallenkreismeister, Hallenlandesmeister, Kreispokalsieger, Landespokalsieger, Landesmeister, 6. Platz NOFV-Meisterschaft
  • C-Mädchen 2. Platz Hallenlandesmeisterschaft, Hallenkreismeister, Landespokalsieger, Landesmeister
  • D-Mädchen Hallenkreismeister, Vizelandespokalsieger, Vizelandesmeister
  • 2000/01

  • 1. Damen (Achim Winter/Flori Lohmann) Landesmeister
  • 2. Damen (Frank Köhler/Sigmund Becker/Bianka Wende) Harzklassemeister, Harzpokalsieger, Kreispokalsieger, Supercup-Gewinner
  • C-Mädchen (Frank Köhler/Sigmund Becker) Spielbetrieb männliche D-Junioren
  • Juniorinnen (8-11 Jahre) (Sven Kautermann/Lutz Pape/Dino Reulecke)
  • 2001/02

  • 1. Damen 2.Platz Verbandsliga
  • 2. Damen 2. Platz Harzklasse
  • C-Mädchen Landesmeister
  • D-Mädchen 4.Platz Landesliga, Spielbetrieb bei den männlichen E-Junioren
  • 2002/03

  • Damen 3. Platz Verbandsliga
  • B-Mädchen 3. Platz Landesliga Sachsen-Anhalt
  • C-Mädchen 3. Platz Landesliga Niedersachsen, Vizelandesmeister
  • D-Mädchen Hallenlandesmeister
  • 2003/04

  • Damen 3. Platz Verbandsliga
  • B-Mädchen Platz 2 Landesliga, Vizehallenlandesmeister, Platz 6 NOFV Meisterschaft in Berlin
  • U17 Achtelfinale in Schweden beim Gothia – Cup in Göteburg
  • C-Mädchen Landesmeister, Hallenlandesmeister, Platz 1 Bezirk Braunschweig Niedersachsen
  • D-Mädchen Hallenlandesmeister, Platz 2 Fox- Kids- Cup in Dresden
  • 2004/05

  • Damen (Pook/Schrader) 3. Platz HLM
  • B-Mädchen (Partsch/Ernst) Vizelandesmeister, 3. Platz HLM, 5. Platz NOFV Meisterschaft in Berlin
  • C-Mädchen (Kautermann/Seerich/Pape) Hallenlandesmeister, Landesmeister
  • D-Mädchen (Köhler/Förster/Becker) Vizehallenlandesmeister, Vizelandesmeister, 4. Platz „Tag des Mädchenfußballs“ in Dessau, 1. Platz Jetix Kids Cup Vorrunde – 3. Platz im Deutschlandfinale in München mit: Tina Nilson, Stefanie Abel, Jessica Dehne, Nicole Hagen, Nicole Festerling, Hannah Kassner (Ballenstedt), Madeleine Weigel (Hausneindorf), Lenka Hesse (Ditfurt)
  • Zum Ende des Spieljahres haben uns mit Uwe Partsch und Sven Kautermann zwei gute Übungsleiter aus Zeitmangel verlassen müssen.

    2005/06

  • Damen Vizepokalsieger (gegen HFC 9:0 verloren), 9 Platz Verbandsliga
  • B-Mädchen (Ernst/Seerich)Vizehallenlandesmeister, Landesmeister, 3 Platz Landespokal
  • C-Mädchen (Köhler/Tronicke) Landespokalsieger, Vizelandesmeister, 4. Platz HLM
  • D-Mädchen (Köhler/Förster) Landepokalsieger, Vizelandesmeister , 4. Platz HLM, Beim Tag des Mädchenfußballs in Gardelegen war der MSV mit 32 Mädchen vertreten und stellte drei Mannschaften. Die jüngsten waren Jahrgang 1999.
  • 2006/07

  • Damen (Hahnen/Ernst) 8. Platz Verbandsliga, 5. Platz HLM
  • B-Mädchen 3. Platz HLM
  • C-Mädchen Landespokalsieger, 3. Platz HLM
  • D-Mädchen (Köhler/Kaltofen) Hallenlandesmeister, Landepokalsieger, Landesmeister
  • E-Mädchen 5. Platz HLM
  • Stephanie Abel wird das neue Spieljahr in Magdeburg spielen, sie besucht dort die Sportschule. Der Gründer und Vereinsvorsitzender des MSV Wernigerode Sigmund Becker wurde im März 60 Jahre. Unser Siggi erhielt folgende Auszeichnungen für seine aufopferungsvolle Arbeit für den Verein. Ehrenplakette des FSA, Ehrenplakette des KSB, Ehrenamtspreis des KFV Wernigerode. Des Weiteren wurden folgende Sportfreunde anlässig der Festveranstaltung 17 Jahre KSB Wernigerode ausgezeichnet: mit der Ehrennadel des KSB wurden Günter Ernst und Sven Kaltofen, und mit der Ehrennadel des LSB in Bronze Frank Köhler, Harald Lindemann und Kathrin Pook ausgezeichnet. Am 17.6.07 wurde in Wernigerode der Tag des Mädchenfußballs ausgetragen, es war für alle ein voller Erfolg. Unsere Mannschaften erreichten folgende Platzierungen. Die E/F Juniorinnen belegten einen sehr guten 7. Platz, die D-Juniorinnen den 1. Platz, die C- Juniorinnen den 6. Platz. Es waren 27 Mannschaften am Start.

    2007 - 2008

  • Damen (Hahnen/Ernst) Harzhallenmeister, 3. Platz Harzliga
  • B-Mädchen (Ernst/Kaltofen) Harzhallenmeister, 3. Platz HLM, Vizelandesmeister, Landespokalsieger
  • C-Mädchen (Köhler) Harzhallenmeister, Landesmeister, Landespokalsieger, 2. Platz HLM
  • D-Mädchen (König/Bräunert) 5. Platz HKM, 7. Platz HLM
  • E-Mädchen (Becker) 4. Platz HKM, 6. Platz HLM
  • Zum Tag des Mädchenfußballs reisten die Harzer Mädchen mit einer E.- einer D.- und einer C.- Mädchen Mannschaft in Magdeburg an. Es war ein Riesen Erlebnis mit ca. 50 Mannschaften und hohen Besuch. Stephanie Jones hat zur Freude aller Mädchen die Siegerehrung durchgeführt.

    2008 - 2009

  • Damen (Lampe/Ernst/Kaltofen)
  • B/C-Mädchen Landesmeister Großfeld
  • B-Mädchen (Köhler/Becker) Vizehallenlandesmeister, Landespokalsieger
  • C-Mädchen (Köhler) Hallenlandesmeister
  • D-Mädchen (König/Olschewski) Hallenlandesmeister, 3. Platz Landesmeister
  • E-Mädchen (Bräunert/Jüngling) 6. Platz HLM
  • 2009 / 2010

  • Damen (Lampe/Ernst/Kaltofen/Köhler) 3. Platz Landesliga Nord
  • B-Mädchen (Köhler/Becker) Vizehallenlandesmeister
  • C-Mädchen (Ulrich/Olschewski) 6. Platz HLM, 3. Platz Landesliga
  • D-Mädchen (Ulrich/Olschewski) 3. Platz HLM, Vizelandesmeister
  • E-Mädchen (Ehrhardt/Strutz/Storbeck) 3. Platz HLM, 3. Platz männliche F-Junioren
  • Am 29.5.10 wurde ein großes Fest organisiert denn es wurde 20 Jahre MSV gefeiert, es war ein großer Erfolg. Hier wurden Übungsleiter ausgezeichnet und Spielerinnen verabschiedet.

    Auch 2010 reisten unsere Mädchen zum Tag des Mädchenfußballs und nahmen erfolgreich teil. So belegten unsere Minnis den 5. Platz, die E-Mädchen erreichten in ihrer Staffel den 1. Platz und am Ende Platz 4, damit hat im Vorfeld keiner so richtig gerechnet. Unsere D-Mädchen hatten es schwerer, es waren 15 Mannschaften am Start, gespielt wurde in 3 Staffeln á 5 Mannschaften. Am Ende belegten sie den 9. Platz.

    2010 - 2011

  • Damen (Frank Köhler) 2. Platz Landesliga, Aufstieg Verbandsliga
  • B-Mädchen (Frank Köhler) Hallenlandesmeister
  • C-Mädchen (Olaf Mnich) Landesmeister, Hallenlandesmeister
  • D-Mädchen (Ehrhardt/Storbeck) 4. Platz Landesmeisterschaft 4. Platz HLM
  • E/F-Mädchen (Becker) 4 Platz Landesmeisterschaft, 5. Platz HLM
  • Unser Vereinsvorsitzender Siggi Becker wurde bei Sportjugend Gala 2010 ausgezeichnet: Er durfte sich in das Ehrenbuch des Kreissportbundes Harz eintragen, was eine hohe Auszeichnung war.

    Am 11.3.11 fand in Halberstadter Jagdschloss die Ehrenamtsveranstaltung des KFV Harz statt, dort wurde Viola Tietz und Sigmund Becker mit dem DFB Ehrenamtspreis 2010 ausgezeichnet.

    Olaf Mnich löste Frank Köhler als Nachwuchsleiter ab.

    2011 - 2012

  • Damen (Böttcher/Tietz/Storbeck) 7. Platz Verbandsliga
  • C-Mädchen (Ehrhardt/Mnich) 5. Platz Kreismeisterschaft (Jungen), Hallenlandesmeister
  • D-Mädchen (Storbeck) 6. Platz Kreismeisterschaft (Jungen) 2. Platz HLM
  • E/F-Mädchen (Reulecke) 3 Platz Kreismeisterschaft (Jungen) , 3. Platz HLM
  • Unser Vereinsvorsitzender Siggi Becker führte Nachwuchsleiter Olaf Mnich in sein Amt langsam ein.

    Die Juniorinnen-Mannschaften spielten sowohl im Kreis bei den männlichen Kreismannschaften als auch auf Landesebene erfolgreich mit. Die Nachwuchsabteilung es MSV wuchs weiter.

    Trainer Ehrhardt musste suspendiert werden und Wagner leitete die C-Juniorinnen weiter. Es gab Überlegungen ob man als Abteilung sich einem anderen großen Verein anschließt. Nach einer dubiosen Veranstaltung eines größeren Vereins der Stadt Wernigerode wurden mit einem Schlag 30 Mitglieder unserer Nachwuchsabteilung aufgrund falscher Tatsachen abgeworben. Drahtzieher der eigene Nachwuchstrainer Reulecke! Die Übergabe des alten Vorstandes an den neuen Vorstand wurde eiskalt ausgenutzt. 5 Jahre Nachwuchsarbeit des alten Vereinsvorsitzenden Becker mit einem Schlag zerstört!

    2012 - 2013

  • Damen (Storbeck/Mummert) 2. Platz Landesliga, 2. Platz Relegation, Aufstieg NOFV-Regionalliga
  • 2. Frauen (Mummert) 5. Platz Kreismeisterschaft, Hallenkreismeister
  • C-Mädchen (Mnich) 4. Platz Landesmeisterschaft 2. Platz HLM
  • Unter der neuen Vereinsführung hat man den Aufstieg in die Regionalliga geschafft. Eine zweite Frauenmannschaft startete im Salzlandkreis und holte den Hallenkreismeistertitel unter Trainer Mummert. Storbeck und Co Mummert holten mit der 1. Frauenmannschaft den 2. Rang in der höchsten Liga Sachsen-Anhalts und konnten durch einen 2. Platz in den Relegationsspielen in die Regionalliga aufsteigen.

    Die C-Juniorinnen schleppten sich durch das Jahr – hier musste man weiterhin mit Verlusten rechnen, was sich im Winter dann auch bewahrheite – der größere Verein ließ nicht locker. Mnich übernahm und führte die Mädels zum 2. Platz in der Halle. Am Ende der Saison waren dann auch die letzten Abgänge zu verzeichnen. Auch der Vorstand dezimierte sich – Raabe und Rößler schieden aus. Der Blick ging voraus – man konzentrierte sich auf den Neuaufbau.

    2013 - 2014

  • Damen (Storbeck/Mummert) 12. Platz in der dritthöchsten Liga Deutschlands, Abstieg, 4. Platz Halle
  • 2. Frauen (Böhme/Festerling) im Lauf des Jahres aufgelöst, vorher Nordharz mitgespielt
  • B-Juniorinnen (Abel/Wagner) 4. Platz Landesmeisterschaft, Hallenlandesmeister
  • Das Jahr in der Regionalliga war alles andere als einfach. Schon nach dem ersten Ligaspiel hatte man 8 verletzte Stammspielerinnen und musste mit den Spielerinnen der 2. Mannschaft auffüllen. Ein Lob an Mannschaft und Trainergespann Storbeck/Mummert, die sich zu keiner Zeit aufgaben und zusammenhielten. Durch Hochrücken der Spielerinnen musste man die 2. Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurückziehen.

    Die neue Trainerin der B-Juniorinnen Abel musste arbeitsbedingt aufhören und Wagner leitete den Rest der Spiele und konnte mit der Mannschaft den Landesmeistertitel in der Halle holen.

    Im Frühjahr 2014 gründeten wir eine neue Abteilung – die Eltern-Kinder-Turngruppe, die sich großer Beliebtheit erfeut.

    2014 - 2015

  • Damen (Mummert/Anders/Schreiter/Thaus) 3. Platz Vorrunde Landesmeisterschaft, 4. Platz Landesliga Meisterrunde, Ausscheiden im Pokal-Achtelfinale
  • 2. Frauen (Mnich) im Lauf des Jahres aufgelöst, vorher Nordharz mitgespielt
  • G-Junioren (Mnich/Koch/Duerr) Teilnahme Kreispokal, Kreismeisterschaft, Hallenkreismeisterschaft
  • Das Abstiegsjahr der Frauenmannschaft war das schwierigste Jahr - ein neuer Trainer musste gefunden werden, Storbeck zog arbeitsbedingt weg. Durch Betrüger Dominik Schreiter gingen Trainer Mummert und Anders sowie etliche Spielerinnen. Er schadete sowohl finanziell aus auch ideell dem Verein sehr. Der größte Neuanfang stand bevor, den das neue Trainergespann Thaus/Hoppe sehr gut meisterte. Man erreichte die Meisterrunde und wurde 4-beste Mannschaft des Landes Sachsen Anhalts.

    Auch durch Schreiter und Weggang einiger Spielerinnen musste der 2. Versuch wieder eine zweite Mannschaft zu etablieren, abgebrochen werden.

    Nachwuchsleiter Mnich gründete eine G-Junioren-Mannschaft. Man arbeitet hier im Nachwuchs mit den Vereinen aus Silstedt und Reddeber eng zusammen. Weitere Trainer wurden unter den Eltern mit Koch und Duerr gefunden.

    Die Eltern-Kinder-Turngruppe unter Barth wächst immer weiter und man versucht hier auch eine weitere anzubieten, was an fehlenden Trainern scheitert.

    © Copyright 2016 - MSV Wernigerode